Gladbeck - Tim Sypitzki

Ihr persönlicher Ansprech­partner fĂŒr den Kreis Gladbeck

Tim Sypitzki

02043 48 46 20
hausnotruf(at)kv-gladbeck.drk.de

deutsches-rotes-kreuz-hausnotruf-headerbild.jpg Sender.png

Sie befinden sich hier:

    Hausnotruf Gladbeck.
    Hilfe auf Knopfdruck.

    In Gladbeck gibt es den Hausnotruf des Deutschen Roten Kreuzes. Im medizinischen Notfall ist schnelle Hilfe besonders wichtig. Deswegen sind wir rund um die Uhr fĂŒr Sie da! Ein Knopfdruck reicht aus und Sie werden mit unserer Hausnotrufzentrale in Gladbeck verbunden. Der Hausnotruf erhöht so Ihr persönliches SicherheitsgefĂŒhl, damit Sie sich zuhause sicher fĂŒhlen und flexibel den Alltag gestalten können.

    Ihre Vorteile durch den DRK-Hausnotruf

    • Das DRK ist 24 Stunden erreichbar fĂŒr Notrufe.
    • Unsere Hausnotrufzentrale kann Angehörige, Nachbarn, HausĂ€rzte oder den Rettungsdienst fĂŒr Sie kontaktieren. Eine eigene 24h Stunden besetzte Zentrale in Gladbeck.
    • Unser qualifizierte Bereitschaftsdienst kommt gerne nach Absprache zu Ihnen ins Haus, um Ihnen zu helfen.
    • Gerne verwahren wir zusĂ€tzlich Ihren SchlĂŒssel, damit wir in NotfĂ€llen noch schneller bei Ihnen sind, ohne Ihre TĂŒr zu beschĂ€digen.
    • Unser Hausnotrufsystem wird von den Pflegekassen anerkannt.

    © Marcel Reidock, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

    Jetzt informieren: Hausnotruf Gladbeck

    Rufen Sie uns an! Unser Experte Tim Sypitzki berÀt Sie und beantwortet alle Fragen.

    02043 48 46 20

    Unsere Pakete in der Übersicht

    Paket monatliche Kosten einmalige Kosten
    Grundleistung 25,50 € –
    Zusatzleistung 27,35 € –
    Grund- und Zusatzleistung 52,85 € –
    Telefonkostenpauschale GSM GerĂ€t (Mobilfunk) 6,50 € –
    Mobilruf (nur Neukunden) monatliche Kosten einmalige Kosten
    Anschluss und EinrichtungsgebĂŒhr – 20,00 €
    Grundleistung (Bereitstellung MobilrufgerĂ€t) 25,50 € –
    Zusatzleistung (DRK-Bereitschaftsdienst) 27,35 € –

    Bereitstellung GSM Karte fĂŒr Anruf und SMS (Flatrate) – Immer erforderlich

    6,50 € –

     

    Der Hausnotruf vom MarktfĂŒhrer

    Kommunikation

    Sicherheit

    24/7 Notfallhilfe

    Unsere Pakete in der Übersicht

    Pakete
    Grundleistung
    monatliche Kosten: 25,50 €
    Zusatzleistung
    monatliche Kosten: 27,35 €
    Grund- und Zusatzleistung
    monatliche Kosten: 52,85 €
    Telefonkostenpauschale GSM GerÀt
    monatliche Kosten: 6,50 €

     

    Mobilruf (nur Neukunden)
    Anschluss und EinrichtungsgebĂŒhr
    monatliche Kosten: –
    einmalige Kosten: 20,00 €
    Grundleistung (Bereitstellung MobilrufgerÀt
    monatliche Kosten: 25,50 €
    einmalige Kosten: –
    Zusatzleistung DRK-Bereitschaftsdienst)
    monatliche Kosten: 27,35 €
    einmalige Kosten: –
    Bereitstellung GSM Karte fĂŒr Anruf und SMS (Flatrate) – Immer erforderlich
    monatliche Kosten: 6,50 €
    einmalige Kosten: –

     

    Der Hausnotruf vom MarktfĂŒhrer

    Kommunikation

    Sicherheit

    24/7 Notfallhilfe

    Grundleistungen des Hausnotrufs

    • Unsere Hausnotrufzentrale ist rund um die Uhr fĂŒr Sie erreichbar.
    • Die DRK Hausnotrufzentrale wird nicht von einem Callcenter, einem BĂŒro oder Mitarbeitern am Mobiltelefon bearbeitet, sondern nur von speziell fĂŒr den Hausnotruf geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DRK-eigenen Hausnotrufzentralen.
    • Unsere GerĂ€te sind modern, sicher und einfach zu bedienen.
    • Wir stellen Ihnen unsere HausnotrufgerĂ€te zur VerfĂŒgung.
    • Außerdem kĂŒmmern sich unsere technischen Mitarbeiter um die Installation. ‹

    Der DRK-Hausnotruf ist rund um die Uhr fĂŒr Sie da und unterstĂŒtzt Sie bei NotfĂ€llen. Nach Ermittlung des Hilfebedarfs leiten wir entsprechende Maßnahmen ein.

    FĂŒr wen ist der Hausnotruf geeignet?

    Der Hausnotruf bietet schnelle Hilfe fĂŒr Menschen in Not.

    Doch wer hĂ€ufig alleine zu Hause ist, aufgrund von Alter mit medizinischen NotfĂ€llen rechnen muss oder sturzgefĂ€hrdet ist, kann besonders von dem Hausnotruf profitieren. Auch fĂŒr Menschen mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen bietet der Hausnotruf eine große Sicherheit.

    Allgemein gilt: Wenn Sie sich mehr Sicherheit im Alltag wĂŒnschen, ist der Hausnotruf ideal fĂŒr Sie!

    Der Hausnotruf-Service schnell erklÀrt

    Ihr Hausnotruf-System

    Das DRK-Hausnotruf-System besteht standardmĂ€ĂŸig aus einer Basisstation (mit integrierter Freisprechfunktion) und einem Funksender. Unser Funksender dient als „Fernbedienung“ fĂŒr die Basisstation. Er kann entweder an einem Armband am Handgelenk oder an einer Halskette um den Hals getragen werden. Der Funksender ist stoßfest und spritzwassergeschĂŒtzt; er funktioniert zum Beispiel auch problemlos unter der Dusche. Der Funksender ist klein und handlich, er kann also prima in den Alltag integriert werden.

    Am Funksender kann ein Knopf gedrĂŒckt werden und es wird ein direkter Kontakt zu unserer Notrufzentrale hergestellt. Im Notfall erspart Ihnen die im GerĂ€t integrierte Freisprechfunktion den Weg zum Telefon. Ein DRK-Mitarbeiter meldet sich und spricht mit Ihnen ĂŒber Ihre Notlage. Situations­abhĂ€ngig wird dann entschieden, was zu tun ist. Eine Möglichkeit wĂ€re die Entsendung des Hausnotruf-Bereitschaftsdienstes. Je nach Erfordernis und nach Ihren WĂŒnschen werden Angehörige, Freunde, Nachbarn, Ihr Hausarzt oder der Rettungsdienst informiert.

    Mit der Funktion der Sicherheitsuhr bietet Ihnen das DRK auf Wunsch eine zusĂ€tzliche Sicherheit fĂŒr den Fall, dass Sie die Notruftaste nicht betĂ€tigen können. Je nach vorheriger Vereinbarung mit dem DRK mĂŒssen Sie die sogenannte Tagestaste an der Basisstation einmal tĂ€glich betĂ€tigen. Bleibt dies einmal aus, sendet das HausnotrufgerĂ€t auto­matisch eine Meldung an die Hausnotrufzentrale, die dann entsprechende Hilfsmaßnahmen einleitet. Bei geplanter Abwesenheit, wie beispielsweise einem Arztbesuch, Krankenhausaufenthalt oder Urlaub, kann diese Funktion ganz einfach ĂŒber eine separate An-/Abmeldetaste am GerĂ€t fĂŒr den Abwesenheitszeitraum deaktiviert werden.

    Technische Voraussetzungen

    Lediglich ein klassischer Telefonanschluss und eine freie Steckdose fĂŒr die Stromversorgung des GerĂ€tes werden benötigt. Ein paar Minuten Installationsaufwand durch unsere versierten technischen Mitarbeiter – und schon ist der Hausnotruf bei Ihnen einsatzbereit.

    Einfach installiert und einsatzbereit

    Wir ĂŒbernehmen gerne die Installation fĂŒr Sie! Denn unsere Techniker und Technikerinnen sind Experten und können das Hausnotrufsystem in wenigen Minuten bei Ihnen zuhause installieren. In einer individuellen Einweisung erklĂ€ren wir Ihnen, wie der Hausnotruf funktioniert. Keine Sorge: Die Bedienung der GerĂ€te ist simpel und schnell zu erlernen.

    SelbstverstĂ€ndlich können wir auch andere Dienste fĂŒr Sie informieren.

    • Rettungsdienste
    • Feuerwehr
    • Polizei
    • Ärztlicher Notdienst
    • Ambulante Pflegedienste

    Kontaktieren Sie Ihren persönlichen
    Ansprechpartner in Gladbeck:

    Tim Sypitzki

    DRK-Kreisverband Gladbeck e.V.
    Europastraße 26
    45968 Gladbeck

    Jetzt kostenlos Informationsmaterial zum Hausnotruf in Gladbeck anfordern!


    Ihre persönlichen Daten


    Wo soll der Hausnotruf installiert werden?


    ! Ihre Anfrage wird an den Gladbeck e.V. weitergeleitet.




    captcha

    Erfahrungen mit dem DRK-Hausnotruf

    Warum eine fitte, gesunde Dame das Hausnotrufarmband trĂ€gt? Das erklĂ€rt Hannelore Hellmann. Denn der Hausnotruf des Deutschen Roten Kreuzes ist fĂŒr alle da. Besonders im Notfall zĂ€hlt schnelle Hilfe. Hannelore Hellmann weiß das, denn sie benötigte selbst die Hilfe des DRK.

    Zum ganzen Erfahrungsbericht

    Die 94-JĂ€hrige waschechte Bonnerin Ria Euskirchen erzĂ€hlt von nĂ€chtlichen StĂŒrzen, freundlichen DRK-Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, Krankenhausaufenthalten und dem Armband mit Knopfdruck, das ihr schon viele Male in kritischen Situationen geholfen hat.

    Zum ganzen Erfahrungsbericht

    Der 83-JĂ€hrige Herbert Höss ist trotz gesundheitlicher EinschrĂ€nkungen munter und positiv. Kein Wunder: Er hat ja auch den Hausnotruf des Deutschen Roten Kreuzes, auf den er sich in NotfĂ€llen verlassen kann. So kann er seinen Alltag ohne Sorgen gestalten.

    Zum ganzen Erfahrungsbericht

    HĂ€ufige Fragen zum Hausnotruf

    • Wer braucht den Hausnotruf?

      Der Hausnotruf erhöht das individuelle SicherheitsgefĂŒhl und kann im Ernstfall Leben retten. Er eignet sich daher besonders fĂŒr Menschen, die gesundheitlich eingeschrĂ€nkt oder oft allein sind.

      Somit bietet der Hausnotruf Sicherheit fĂŒr

      • Senioren
      • Alleinlebende
      • Risikopatienten
      • Betreute Wohnanlagen
      • Menschen mit Behinderungen
      • Menschen mit chronischen Erkrankungen
      • Unternehmen mit Gefahrenpotentialen am Arbeitsplatz
         

      Prinzipiell ermöglicht das DRK allen Menschen die Teilnahme am Hausnotrufsystem. Wir beraten Sie gern zur Auswahl des fĂŒr Sie passenden Hausnotruf-Pakets.

    • Wer ĂŒbernimmt die Kosten fĂŒr den Hausnotruf?

      Die Kosten fĂŒr ein Hausnotrufsystem können durch die Pflegekasse ĂŒbernommen werden. Voraussetzung hierfĂŒr ist, dass ein Pflegegrad vorliegt, Sie allein bzw. ĂŒber weite Teile des Tages allein leben, aufgrund Ihres Krankheitszustandes jederzeit mit dem Eintritt einer Notsituation zu rechnen ist und ein handelsĂŒbliches Telefon nicht bedient werden kann, so dass ein Hilferuf nur mit einem Hausnotrufsystem absetzbar wĂ€re.

       

    • Was passiert, wenn ich den Notrufknopf nicht selbst drĂŒcken kann?

      Das Hausnotruf-GerĂ€t ist mit einer Sicherheitsuhr ausgerĂŒstet, die auf Wunsch aktiviert werden kann. Durch tĂ€glichen Knopfdruck signalisiert der Kunde „alles ok“. Bleibt die Meldung aus, erhĂ€lt die Zentrale nach 24 Stunden eine Benachrichtigung und wĂŒrde dementsprechend die Rettungskette in Gang setzen.

    • Was passiert bei einem Notruf ohne Sprechverbindung?

      Sollte bei einem Notruf keine Sprechverbindung zustande kommen, kann dies verschiedene Ursachen haben. NatĂŒrlich besteht die Möglichkeit, dass der Teilnehmer nicht mehr in der Lage ist zu sprechen. Von daher gehen wir dann von einem Notfall aus und setzen die Rettungskette in Gang.