Ihre Hausnotrufberaterin fĂŒr Mönchengladbach und Umgebung: Irene Friedrich

Mönchengladbach - Irene Friedrich

Ihre persönliche Ansprechpartnerin in Mönchengladbach

Irene Friedrich

02161 49520-40
hnr(at)drk-mg.de

deutsches-rotes-kreuz-hausnotruf-headerbild.jpg Sender.png

Sie befinden sich hier:

    Hausnotruf Mönchengladbach.
    Hilfe auf Knopfdruck.

    Sie möchten das Fußballspiel von Borrussia Mönchengladbach entspannt im Fernsehen verfolgen? Das geht! Wenn Sie gesundheitlich eingeschrĂ€nkt sind, begleitet Sie stĂ€ndig die Angst vor einem Notfall. Wir können Sie beruhigen! Der DRK-Hausnotruf Mönchengladbach passt auf Sie auf. Ein Knopfdruck genĂŒgt, denn unsere Notrufzentrale ist rund um die Uhr fĂŒr Sie da, damit Sie sich sicher und geborgen in Ihren eigenen vier WĂ€nden fĂŒhlen. Auf uns ist Verlass: Mit dem Hausnotruf-System Mönchengladbach können Sie Ihren Alltag positiv und gelassen gestalten. 

    Wie funktioniert der Hausnotruf des DRK?

    Erfahren Sie es in diesem kurzen Video:

    Wir schenken Ihnen Sicherheit!

    • Sicherheit und EigenstĂ€ndigkeit in den eigenen vier WĂ€nden. 
    • Wir sind rund um die Uhr fĂŒr Sie erreichbar.
    • Ihnen wird ein vertrauter Ansprechpartner zugeteilt.
    • Wir garantieren eine einfache und sichere Handhabung.
    • Ihre Angehörigen werden entlastet.
    • Installation durch einen versierten Hausnotruf-Servicetechniker.

    Der Hausnotruf in Mönchengladbach

    Unsere Beraterin fĂŒr Mönchengladbach ist fĂŒr Sie erreichbar. Irene Friedrich berĂ€t Sie gerne individuell und hilft bei allen Fragen weiter.   

    Rufen Sie jetzt Ihre persönliche Ansprechpartnerin Irene Friedrich fĂŒr den Hausnotruf Mönchengladbach an:

    02161 49520-40

    Der Preis fĂŒr Ihr Hausnotrufsystem

    Paket monatliche Kosten
    Basis 25,50 €

     

    Preistabelle als PDF herunterladen

    Der Hausnotruf vom MarktfĂŒhrer

    Kommunikation

    Sicherheit

    24/7 Notfallhilfe

    Der Preis fĂŒr Ihr Hausnotrufsystem

    Pakete
    Basis
    monatliche Kosten: 25,50 €

     

    Preistabelle als PDF herunterladen

    Der Hausnotruf vom MarktfĂŒhrer

    Kommunikation

    Sicherheit

    24/7 Notfallhilfe

    Grundleistungen des Hausnotrufs

    • Das DRK ist 24 Stunden erreichbar fĂŒr Notrufe.
    • Unsere Hausnotrufzentrale kann Angehörige, Nachbarn, HausĂ€rzte oder den Rettungsdienst fĂŒr Sie kontaktieren.
    • Unser qualifizierte Bereitschaftsdienst kommt gerne zu Ihnen ins Haus, um Ihnen zu helfen. 
    • Gerne verwahren wir zusĂ€tzlich Ihren SchlĂŒssel, damit wir in NotfĂ€llen noch schneller bei Ihnen sind, ohne Ihre TĂŒr zu beschĂ€digen.
    • Unser Hausnotrufsystem wird von den Pflegekassen anerkannt.

    Wir sind 24 Stunden fĂŒr Sie da und helfen Ihnen gerne. Nach Ermittlung des Hilfebedarfs können wir entsprechende Maßnahmen einleiten und im Ernstfall Leben retten. 

    FĂŒr wen ist der Hausnotruf geeignet?

    • Senioren
    • Behinderte (Rollstuhlfahrer, Spastiker, usw.)
    • Kranke (insbesondere Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, InfarktgefĂ€hrdete, Diabetiker) 
    • Menschen mit einem BedĂŒrfnis nach mehr Sicherheit im Alltag
    • Alleinlebende 

    So funktioniert der Hausnotruf

    Ihr Hausnotruf-System

    Das DRK-Hausnotruf-System besteht standardmĂ€ĂŸig aus:

    • einer Basisstation (mit integrierter Freisprechfunktion)
    • und einem Funksender

    Unser Funksender dient als „Fernbedienung“ fĂŒr die Basisstation. Er kann entweder an einem Armband am Handgelenk oder an einer Halskette um den Hals getragen werden. Der Funksender ist stoßfest und spritzwassergeschĂŒtzt; er funktioniert zum Beispiel auch problemlos unter der Dusche. Der Funksender ist klein und handlich, er kann also prima in den Alltag integriert werden.

    Am Funksender kann ein Knopf gedrĂŒckt werden und es wird ein direkter Kontakt zu unserer Notrufzentrale hergestellt. Im Notfall erspart Ihnen die im GerĂ€t integrierte Freisprechfunktion den Weg zum Telefon. Ein DRK-Mitarbeiter meldet sich und spricht mit Ihnen ĂŒber Ihre Notlage. Situations­abhĂ€ngig wird dann entschieden, was zu tun ist. Eine Möglichkeit wĂ€re die Entsendung des Hausnotruf-Bereitschaftsdienstes. Je nach Erfordernis und nach Ihren WĂŒnschen werden Angehörige, Freunde, Nachbarn, Ihr Hausarzt oder der Rettungsdienst informiert. 

    Mit der Funktion der Sicherheitsuhr bietet Ihnen das DRK auf Wunsch eine zusĂ€tzliche Sicherheit fĂŒr den Fall, dass Sie die Notruftaste nicht betĂ€tigen können. Je nach vorheriger Vereinbarung mit dem DRK mĂŒssen Sie die sogenannte Tagestaste an der Basisstation einmal tĂ€glich betĂ€tigen. Bleibt dies einmal aus, sendet das HausnotrufgerĂ€t auto­matisch eine Meldung an die Hausnotrufzentrale, die dann entsprechende Hilfsmaßnahmen einleitet. Bei geplanter Abwesenheit, wie beispielsweise einem Arztbesuch, Krankenhausaufenthalt oder Urlaub, kann diese Funktion ganz einfach ĂŒber eine separate An-/Abmeldetaste am GerĂ€t fĂŒr den Abwesenheitszeitraum deaktiviert werden.

    Technische Voraussetzungen

    Lediglich ein klassischer Telefonanschluss und eine freie Steckdose fĂŒr die Stromversorgung des GerĂ€tes werden benötigt. Ein paar Minuten Installationsaufwand durch unsere versierten technischen Mitarbeiter – und schon ist der Hausnotruf bei Ihnen einsatzbereit.

    Einfach installiert und einsatzbereit

    Die Basisstation wird mit dem Telefon- und Stromnetz verbunden. Wir bieten Ihnen eine Bereitstellung und Installation der GerÀte inklusive Einweisung vor Ort. Unsere GerÀte sind modern, hochwertig und einfach zu bedienen.

    SelbstverstĂ€ndlich können wir auch andere Dienste fĂŒr Sie informieren.

    • Rettungsdienste
    • Feuerwehr
    • Polizei
    • Ärztlicher Notdienst
    • Ambulante Pflegedienste
    • MenĂŒ-Service
    • Heinzelwerk
    • DRK-Seniorenreisen

    Kontaktieren Sie Ihren persönlichen
    Ansprechpartner in Mönchengladbach:

    Irene Friedrich

    DRK-Kreisverband Mönchengladbach e.V.
    Louise-Gueury-Str. 410
    41169 Mönchengladbach

    Jetzt kostenlos Informationsmaterial zum Hausnotruf in Mönchengladbach anfordern!


    Ihre persönlichen Daten


    Wo soll der Hausnotruf installiert werden?


    ! Ihre Anfrage wird an den Kreisverband Mönchengladbach weitergeleitet.




    captcha

    Erfahrungsberichte mit dem DRK Hausnotruf

    Warum eine fitte, gesunde Dame das Hausnotrufarmband trĂ€gt? Das erklĂ€rt Hannelore Hellmann. Denn der Hausnotruf des Deutschen Roten Kreuzes ist fĂŒr alle da. Besonders im Notfall zĂ€hlt schnelle Hilfe. Hannelore Hellmann weiß das, denn sie benötigte selbst die Hilfe des DRK.

    Zum ganzen Erfahrungsbericht

    Die 94-JĂ€hrige waschechte Bonnerin Ria Euskirchen erzĂ€hlt von nĂ€chtlichen StĂŒrzen, freundlichen DRK-Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, Krankenhausaufenthalten und dem Armband mit Knopfdruck, das ihr schon viele Male in kritischen Situationen geholfen hat.

    Zum ganzen Erfahrungsbericht

    Der 83-JĂ€hrige Herbert Höss ist trotz gesundheitlicher EinschrĂ€nkungen munter und positiv. Kein Wunder: Er hat ja auch den Hausnotruf des Deutschen Roten Kreuzes, auf den er sich in NotfĂ€llen verlassen kann. So kann er seinen Alltag ohne Sorgen gestalten.

    Zum ganzen Erfahrungsbericht

    HĂ€ufige Fragen zum Hausnotruf

    • Wer braucht den Hausnotruf?

      Der Hausnotruf erhöht das individuelle SicherheitsgefĂŒhl und kann im Ernstfall Leben retten. Er eignet sich daher besonders fĂŒr Menschen, die gesundheitlich eingeschrĂ€nkt oder oft allein sind.

      Somit bietet der Hausnotruf Sicherheit fĂŒr

      • Senioren
      • Alleinlebende
      • Risikopatienten
      • Betreute Wohnanlagen
      • Menschen mit Behinderungen
      • Menschen mit chronischen Erkrankungen
      • Unternehmen mit Gefahrenpotentialen am Arbeitsplatz
         

      Prinzipiell ermöglicht das DRK allen Menschen die Teilnahme am Hausnotrufsystem. Wir beraten Sie gern zur Auswahl des fĂŒr Sie passenden Hausnotruf-Pakets.

    • Wer ĂŒbernimmt die Kosten fĂŒr den Hausnotruf?

      Die Kosten fĂŒr ein Hausnotrufsystem können durch die Pflegekasse ĂŒbernommen werden. Voraussetzung hierfĂŒr ist, dass ein Pflegegrad vorliegt, Sie allein bzw. ĂŒber weite Teile des Tages allein leben, aufgrund Ihres Krankheitszustandes jederzeit mit dem Eintritt einer Notsituation zu rechnen ist und ein handelsĂŒbliches Telefon nicht bedient werden kann, so dass ein Hilferuf nur mit einem Hausnotrufsystem absetzbar wĂ€re.

       

    • Was passiert, wenn ich den Notrufknopf nicht selbst drĂŒcken kann?

      Das Hausnotruf-GerĂ€t ist mit einer Sicherheitsuhr ausgerĂŒstet, die auf Wunsch aktiviert werden kann. Durch tĂ€glichen Knopfdruck signalisiert der Kunde „alles ok“. Bleibt die Meldung aus, erhĂ€lt die Zentrale nach 24 Stunden eine Benachrichtigung und wĂŒrde dementsprechend die Rettungskette in Gang setzen.

    • Was passiert bei einem Notruf ohne Sprechverbindung?

      Sollte bei einem Notruf keine Sprechverbindung zustande kommen, kann dies verschiedene Ursachen haben. NatĂŒrlich besteht die Möglichkeit, dass der Teilnehmer nicht mehr in der Lage ist zu sprechen. Von daher gehen wir dann von einem Notfall aus und setzen die Rettungskette in Gang.

    Der DRK Hausnotruf ist auch in Ihrer Stadt verfĂŒgbar

    Aachen  Ahaus  Ahlen  Alsdorf  Arnsberg  Bad Oeynhausen  Bad Salzuflen  Beckum  Bergheim  Bergisch Gladbach  Bergkamen  Bielefeld  Bocholt  Bochum  Bonn  Borken  Bornheim  Bottrop  Brilon  BĂŒnde  Castrop Rauxel  Coesfeld  Datteln  Detmold  Dinslaken  Dorsten  Dortmund  Duisburg  DĂŒlmen  DĂŒren  DĂŒsseldorf  Emmerich  Emsdetten  Erwitte  Eschweiler  Essen  Euskirchen  Frechen  Geldern  Gelsenkirchen  Gladbeck  Greven  Grevenbroich  Gronau  Gummersbach  GĂŒtersloh  Hagen  Haltern am See  Hamm  Hattingen  Heinsberg  Hennef  Herford  Herne  Herten  Herzogenrath  Höxter  HĂŒnxe  HĂŒrth  IbbenbĂŒren  Iserlohn JĂŒlich  Kamen  Kerpen  Kleve  Köln  Krefeld  Leichlingen  Lemgo  Leverkusen  Lippstadt  Löhne  LĂŒbbecke  LĂŒdenscheid  LĂŒnen  Marl  Meschede  Mettmann  Minden  Moers  Mönchengladbach  MĂŒlheim  MĂŒnster Neuss  Oberhausen  Oer-Erkenschwick  Olpe  Overath  Paderborn  Porta Westfalica  Pulheim  Radevormwald  Ratingen  Recklinghausen  Rees  Remscheid  Rheda-WiedenbrĂŒck  Rheine  Rösrath  Sankt Augustin  Schwerte  Siegburg  Siegen-Wittgenstein  Soest  Solingen  Steinfurt  Stolberg  Telgte  Troisdorf  Unna  Viersen  Voerde  Waldbröl  Waltrop  Wanne-Eickel  Warburg  Warendorf  Wermelskirchen  Wesel  Wiehl  WipperfĂŒrth  Witten  Wuppertal  WĂŒrselen  Xanten